Sommer Challenge: Die wunderbare Leichtigkeit des Seins

Die Leichtigkeit des Seins

Transparenz / Werbung: Dieser Beitrag enthält Affiliate Links.

 

Letzte Woche habe ich auf meinen 1-jährigen Neffen aufgepasst. Und neben einigen Schweißausbrüchen, die ich hatte, wenn der kleine Racker in Raketenschnelle aus meinem Sichtfeld verschwunden ist, oder er mit einer ungeheuren Flinkheit Dinge irgendwo runtergerissen hat, ist mir vor allem eines aufgefallen. Nämlich, über welch herrliche und simple Sachen er sich amüsieren können. Eine Schublade, die klemmt und und plötzlich aufspringt. Eine Keksdose, die ein lautes Geräusch macht, wenn man sie voller nicht koordinierbarer Energie öffnet. Das Bellen eines Hundes auf der Straße (Wau Wau!!). Alles Dinge, die ein Glucksen und Jauchzen bei ihm auslösen, das aus tiefstem Herzen kommt. Alleine ihm dabei zuzusehen, wie er sich über so kleine Dinge freut, hat mich mit größtem Glück erfüllt. Und wisst ihr, was eigentlich dahinter steckt? Die Leichtigkeit des Seins! Mit jedem Jahr, das wir älter werden und das uns näher ans Erwachsenwerden bringt, verlieren wir ein Stück dieser wunderbaren und süßen Leichtigket. Ja, schön und gut, sagt ihr jetzt, aber wie können wir diese zurückgewinnen? Freunde, ich sage es euch, es sind mal wieder diese kleinen Dinger, die ich so mag — die Details! Continue reading…

Ein Picknick zwischen Kirschbäumen

Ein Picknick im Freien zwischen Kirschbäumen

Transparenz | Anzeige: In Zusammenarbeit mit Clausthaler.

 

Letztens bin ich über folgende Frage gestoßen: “Wann hast du zuletzt etwas für dich gemacht, das du dir schon lange gewünscht hast?”. Da saß ich nun und musste erst mal nachdenken. Wann hatte ich das eigentlich gemacht? Im Erstellen von Bucket Lists bin ich ein Weltmeister, aber wie sieht es mit der Umsetzung aus? Um ehrlich zu sein, meist bleibt es beim Auflisten der Punkte, für die Erfüllung ist oft keine Zeit. Umso schöner also, dass ich letzte Woche endlich dazu gekommen bin, etwas in die Tat umzusetzen, das schon ewig auf meiner Summer Bucket List stand — ein Picknick im Freien! So ein Picknick passt außerdem perfekt zu meiner momentanen Stimmung, nämlich meiner zunehmenden Liebe für die Natur und alles, was dazu gehört. Wandern, Urlaube außerhalb von Großstädten und regelmäßige Auszeiten vom hektischen Alltag. Tja, und wer mich kennt, der weiß, dass ich all das vor allem dann mag, wenn es mit Essen und Trinken zu tun hat. Alles ist so viel schöner, wenn am Ende eine Brotzeit lockt! :) Continue reading…

lovlee Moms — Mama ist die Beste + Muttertag Gewinnspiel

 

lovlee Moms — Mama ist die Beste + Muttertag Gewinnspiel

Transparenz | Anzeige: In Zusammenarbeit mit lovlee.

 

Immer ist von Girlpower und Girlbossen die Rede. Ich finde es toll, wenn Frauen sich stark machen, ihr eigenes Business aufziehen und sich ihre Träume erfüllen. Aber heute möchte ich dennoch über eine andere Art von Power reden, nämlich der Mamapower. Und gleichzeitig hat eine ganz besondere Person ihren ersten Auftritt hier auf dem Blog, nämlich meine liebe Mama!

Unsere Mamas — Frauen, die in ihrem Leben schon ganz schön was mit uns mitmachen und für uns machen mussten. Unzählige schlaflose Nächte, Trotzanfälle, übel riechende Windeln, Speedy Gonzales sobald der Zwerg laufen kann, “Aber warum Mama”, chronische Lernunlust, tausende Pausenbrote, anstrengende pubertäre Launen, Zickigkeit, Liebeskummer. Und das sind nur ein paar der Dinge, die sie mit uns durchgestanden haben. Zugleich waren und sind sie unsere Schulter zum Ausheulen, unsere Ratgeber und beste Freundin, die Mamaaaaa wenn wir krank sind und ganz häufig der kurzfristige Retter in der Not, egal welches Problem wir haben. Ja, wenn man darüber nachdenkt, so haben unsere Mamis mit uns ganz schön was am Hals und das alles machen sie auch noch gerne. Wahnsinn, oder? Grund genug, ihnen am Muttertag zu sagen, wie lieb wir sie haben und wie dankbar wir sind, dass es sie gibt!

Und damit euch der Muttertag nicht plötzlich überrumpelt, habe ich eine schöne Geschenkidee, mit der ihr am 13. Mai euren Mamas Danke sagen könnt. Außerdem plaudere ich etwas aus dem Nähkästchen und danke meiner Mama für alles, was sie mit mir durchmachen musste. Und als Krönung des Ganzen gibt auch noch was zu gewinnen!

 

Continue reading…

Lektion Nr. 20: Glück ist eine Sichtweise der Dinge

Lektion Nr. 20: Glück ist eine Sichtweise der Dinge

 

20. Februar 2018, graues Wetter, eisige Temperaturen. Da haben wir den Salat, den Ursprung allen Übels! Denn während wir gedanklich schon durch Tulpenbeete springen, Kränze aus Gänseblümchen binden und den Kofferinhalt für den ersten Urlaub des Jahres planen, schneidet der Februar, das hinterhältige Stück, uns eine Grimasse. Nix da Frühling, wir sprechen Winter. Und so grummelt jeder weiter vor sich hin und verflucht den trüben, schier endlos dauernden Winter. Dazu kommt noch ein neuer Instagram Algorithmus, der nächste Urlaub lässt auch noch auf sich warten und überhaupt, irgendwie ist alles doof. Wer allerdings keine Lust mehr auf das ewige Rumgenöle hat, der sollte sich mal an etwas anderem versuchen. Glück ist eine Sichtweise der Dinge, so sagt es zumindest Hector, der Protagonisten meines absoluten Lieblingsbuches “Hectors Reise oder die Suche nach dem Glück” von François Lelord. Continue reading…