Herbstliches Granola mit Pecanusskernen und Kakaonibs

Herbstliches Granola mit Pecanusskernen und Kakaonibs, Rezept Herbstmüsli, Rezept Granola

Herbstzeit bedeutet Feigenzeit! Und da mir nach Monaten mit meinem eher sommerlich angehauchten Granola der Sinn nach etwas Neuem stand, habe ich mein Grundrezept etwas umgeändert und mir ein herbstliches Granola gezaubert. Mit ganz vielen Nüssen, wie Pecanuss-, Walnuss- und Kürbiskernen und für das Schokoladige im Müsli mit ein paar Kakaonibs. Diese Mischung passt einfach herrlich zu Herbstfrüchten, wie Feigen, Zwetschgen oder Birnen und lässt mich in der Früh sogar freiwillig aus meinem warmen Bett steigen. Und das will was heißen, denn sobald es noch dunkel ist, wenn der Wecker klingelt, bekommt man mich normalerweise nicht so schnell aus der Falle. Also schnell ab an den Ofen und eine Ladung herbstliches Granola backen!

 

SHOP THE KITCHEN UTENSILS

Herbstliches Granola mit Pecanusskernen und Kakaonibs, Rezept Herbstmüsli, Rezept Granola

Herbstliches Granola mit Pecanusskernen und Kakaonibs, Rezept Herbstmüsli, Rezept Granola

Herbstliches Granola mit Pecanusskernen und Kakaonibs, Rezept Herbstmüsli, Rezept Granola

Herbstliches Granola mit Pecanusskernen und Kakaonibs, Rezept Herbstmüsli, Rezept Granola

Herbstliches Granola mit Pecanusskernen und Kakaonibs, Rezept Herbstmüsli, Rezept Granola

Herbstliches Granola mit Pecanusskernen und Kakaonibs, Rezept Herbstmüsli, Rezept Granola

Zutaten für euer herbstliches Granola (für ein etwas größeres Einmachglas):

  • 100 g Dinkelflakes
  • 50 g Pecanusskerne
  • 20 g gepuffter Buchweizen
  • jeweils 20 g Walnuss- und Kürbiskerne
  • 10 g gehobelte Haselnusskerne
  • jeweils 10 g Chia- und Leinsamen
  • 10 g Kakaonibs
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 EL Honig
  • 1 Becher griechischer Joghurt (oder auch einfach Milch)
  • Frische Früchte als Topping (z.B. Feigen, Zwetschgen und Birnen)

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • In der Zwischenzeit das Kokosöl und den Honig in einem kleinen Topf erhitzen, bis sie flüssig sind.
  • Jetzt die Flakes, Buchweizen, Kerne, Nüsse und Samen in eine Auflaufform oder auf ein mit Backpapier ausgelegten Backblech geben und die flüssige Kokosöl-/Honigmischung darüber geben. Gut vermischen, bis alle Zutaten mit der Flüssigkeit vermengt sind.
  • Im Ofen für 15-20 Minuten backen. Das Granola alle 5 Minuten mit einem Löffel vermischen, damit alles gleichmäßig durchgebacken wird.
  • Nach der Backzeit das Granola aus dem Ofen nehmen und die Kakaonibs unterrühren. Abkühlen lassen und in einer Vorratsdose füllen.
  • Die gewünschten Früchte zum Toppen klein schneiden.
  • Ich esse mein Granola immer am liebsten mit griechichem Joghurt, ihr könnt aber auch einfach Milch dazu nehmen, ganz nach Geschmack. Das Müsli dann in einer Schüssel mit dem Joghurt oder der Milch vermischen und mit den Früchten belegen.

Bon appétit!

 

Merken

Merken

Merken

10 Kommentare

  1. Alena   •  

    das sieht so genial aus!! Das muss ich unbedingt machen!
    Ich bereite derzeit auch ein Rezept vor – Herbstzeit ist einfach Kochzeit ;-)

    xx Alena
    lookslikeperfect.net

  2. NINE   •  

    DAS SIEHT SO LECKER AUS, MUSS ICH UNBEDINGT NACHMACHEN.
    LIEBE GRÜßE

  3. Kathi   •  

    Hhmmmmm :) Da mein kürzlich gebackenes Granola sich langsam aber sicher dem Ende neigt, kommt dein Rezept wie gerufen. Ich bin ja auch ein sehr großer Feigenfan im Moment :)
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  4. Luisa   •  

    Ich habe Granola bis jetzt immer nur fertig gekauft (obwohl ich das seit einer Ewigkeit mal selber machen will…). Deine Variation sieht köstlich aus♥

    Liebe Grüße
    Luisa | http://sparklyinspiration.com

  5. Karin Richter   •  

    Werde ich gleich ausprobieren, schaut lecker aus und man kann es gut verschenken!
    Wo bekommt man die Kakaonibs?
    LG Karin

    • vanessa   •     Author

      Hallo Karin,
      oops sehe deine Frage jetzt erst, sorry! Kakaonibs bekommst du eigentlich in jedem Bio-Supermarkt,
      ich kaufe sie immer beim EBL. :)
      Liebe Grüße Vanessa

  6. Pingback: No Bake Schokoladenkuchen mit Feigen und Brombeeren - Pieces of Mariposa

Kommentar verfassen