Pieces Of The Week 267

 

Schalom aus Israel! Diese Woche ist wie im Flug vergangen, aber kein Wunder, das ist im Urlaub ja immer so. Seit fast sieben Tagen sind wir nun schon in diesem wunderbaren Land und ich kann gar nicht in Worte fassen, wie gut es mir hier gefällt. Israel und insbesondere Tel Aviv standen ewig auf unserer Reise Bucket List und endlich haben wir es geschafft, hierher zu kommen. Das Land hat uns definitiv nicht enttäuscht und unsere Tage sind voll mit neuen wunderbaren Eindrücken und Erlebnissen.

 

EIN STÜCK FREMDE KULTUR NUR EIN PAAR STUNDEN ENTFERNT

Wenn ich bisher nur um die vier Stunden zu einer Urlaubsdestination unterwegs war, so hat es mich irgendwo in das nähere Europa verschlagen. Genau das ist das wunderbare an Israel! Man erlebt eine völlig andere Welt und dennoch ist sie nicht weit weg. Und auch wenn unser Urlaub hier im Prinzip eher ein Städtetrip ist und man nicht direkt einen relaxten Badeurlaub damit verbindet, ich bin hier so entspannt, wie schon lange nicht mehr!

 

 

DER 70. INDEPENDENCE DAY

Eher zufällig haben wir unsere Reise hierher über den Independence Day angetreten. Noch dazu einen runden, der Staat Isreal feiert nämlich seinen 70. Geburtstag! An diesem Feiertag geht scheinbar grundsätzlich die Post ab, dieses Mal aber war es quasi eine nicht enden wollende Party. Das ganze Land war im Ausnahmezustand, überall wurde gefeiert, am Strand von Tel Aviv gab es eine Flugshow der israelischen Luftwaffe und jeder war auf den Beinen. Eine wahnsinnig tolle Atmosphäre!

 

 

FAMILIEN-BBQ AUF DER MOND WINERY

Wir hatten das Glück, dass wir an diesem Tag von einem Freund meines Mannes zu einer Familienfeier  eingeladen wurden. Und das, obwohl er selber gar nicht vor Ort war! Wir sind also im Prinzip bei völlig fremden Leuten mit offenen Armen zu ihrer BBQ-Feier auf einem privaten Weingut eingeladen worden. Und soll ich euch was verraten? So herzlich empfangen wurden wir von uns bis dato unbekannten Leuten noch nie! Wir sind so dankbar, dass wir diesen Tag im Kreise dieser Familie erleben durften und werden die Stunden auf dem Weingut so schnell nicht mehr vergessen!

 

 

Jaffa — die arabische Schwester Tel Avivs

Mit Fahrrädern sind wir Anfang der Woche von Tel Aviv aus nach Jaffa gefahren, das südlich der Stadt liegt. In den kleinen Gassen in der Altstadt fühlt man sich tatsächlich etwas in den Orient versetzt. Doch auch der neuere Teil der Stadt ist sehr schön, es gibt tolle Cafés und Läden und man kann sich einfach etwas treiben lassen. Ein absoloutes Muss, wenn man in Tel Aviv ist!

 

 

DAS GESCHÄFTIGE TREIBEN AM CARMEL MARKET

Geschäftig, das ist eigentlich ein viel zu harmloses Wort für diesen Markt, irre würde es wohl eher treffen! :) Unsere neu gewonnenen Freunde aus Isreal haben uns ausgelacht, als wir ihnen erzählt haben, dass wir zum Carmel Market wollen und gesagt, dass dort nun wirklich niemand hin möchte. Wir wollten es trotzdem mit eigenen Augen sehen. Es war tatsächlich wahnsinnig voll und man wurde quasi durch die Gänge des Marktes geschoben. Trotzdem fand ich es ein gutes Erlebnis, was vor allem an der Hummus Bar “Hummus HaCarmel” lag, denn eben genannter war dort wirklich köstlich! Aber auch so ist der Markt in meinen Augen etwas, das einfach als Erlebnis in Tel Aviv dazu gehört.

3 Kommentare

  1. Sharine   •  

    Das klingt alles so spannend Vanessa, wird es ein Travel Diary geben? Würde mich auf jeden Fall brennend interessieren dein Reisebericht.

  2. Nine   •  

    WOW!!! WAS FÜR WUNDERSCHÖNE BILDER, TOLLE WOCHE. ICH HOFFE ES WIRD EIN REISEBERICHT GEBEN.

    LIEBSTE GRÜßE

  3. Ingma   •  

    Das war ein wundervoller Urlaub, wie mir scheint! Ich möchte sofort auch nochmal hin, für mich war Israel damals schon ein sehr beeindruckendes Urlaubsland!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.