Guest Blogger // Insight Fashion Magazine

Mein Name ist Johanna und seit gut einem Jahr veröffentliche ich auf Insight Fashion Magazine Karriere-Interviews, die ich mit Leuten geführt habe, die in der Modebranche arbeiten. Entstanden ist die Idee zu meinem Blog durch eine Frage, die ich mir selber oft gestellt habe und welche mir sehr häufig begegnet: „Ich möchte gerne in der Modebranche arbeiten, allerdings weiß ich nicht genau welche verschiedenen Berufsmöglichkeiten es überhaupt gibt und was der beste Einstieg wäre.“
Anhand von Karriere-Inerviews möchte ich eine Übersicht über die verschiedensten Berufe in der Modebranche schaffen. Welche Berufe gibt es überhaupt, was sind die Aufgaben, die dahinter warten und wie kommt man am besten ran an so einen Job? Insight Fashion Magazine ist für mich also auch eine Art “persönliche Reise” auf der ich versuche einen Einblick in so viele verschieden Berufsbilder wie möglich zu erhalten um dann hoffentlich meinen Traumjob in der Modebranche zu finden.
 

Ein Interview mit Lena Nußbaum, Geschäftsführerin & Gründerin von The Shit Shop Berlin

Liebe Lena, zusammen mit Bonnie Strange führst du den „The Shit Shop“ in Berlin. Seit wann machst du das jetzt?  
Seit Juni 2012 

Wie sieht bei euch die Aufgabenverteilung aus? 
Ich: Geschäftsführung ( Marketing, PR und alle Finanzsachen – Kontrollen über alles eben ☺)  
Bonnie: Designerin, Testimonial 

Wie sieht ein typischer Arbeits(all)tag bei Dir aus?  
Morgens checke ich meine E-Mails und Konten. Dann gehe ich in den Shop, wo ich auch mein Office habe. Es gibt jeden Tag eine ganze Menge neuer Sachen zu bearbeiten. Selbstständigkeit bedeutet: Jeden Tag eine neue Herausforderung und man lernt immer wieder Neues dazu.  

Wann sind die stressigsten Zeiten für Dich? 
Wenn wir eine Show habe oder generell wenn Events anstehen. 

Was bringt dein Job sonst noch mit sich, was nicht jeden Tag ansteht?  
Wir besuchen einige Messen im Jahr wie z.B. die Stoffmesse in Paris oder die Tranoï  zum Ordern. 

Was ist die größte Herausforderung an deinem Beruf?  
Auch wenn es mal schlecht läuft, nie ans aufhören zu denken. Es geht immer weiter und man wird eine Lösung finden. Und man muss immer gut drauf sein …auch nicht immer leicht  

Wie bekommst Du zeitlich alles geregelt? Klappt es bei Dir gut Beruf und Privatleben unter einen Hut zu bringen?  
Gerade in der Anfangsphase habe ich das gar nicht so stark getrennt. Bei mir war eigentlich alles eins. Jetzt versuche ich schon mein Privatleben etwas mehr vom Shop zu trennen. Man muss auch mal abschalten, sonst bekommt man irgendwann einen Rappel. 

Gibt es irgendetwas das du unbedingt mal machen möchtest in deinem Job/deiner Karriere?  
Einen POP UP Store in LA. 

War Dir immer schon klar, dass du im Bereich Mode arbeiten möchtest? 
Ja schon.  Ich wusste schon in der 10. Klasse das ich zur AMD gehen werde um dort Mode zu studieren und das ich mich irgendwann selbstständig machen werde. 

Wie sah dein bisheriger Werdegang aus?

  • AMD Studium in Düsseldorf (Modejournalismus / Marketing)
  •  Praktika in New York City und Paris 
  • 1 Jahr NYC ( Hugo Boss PR/Marketing)  
  • danach Umzug nach Berlin  
  • BWL Studium in Berlin  
  • Fashion Director bei www.7trends.de
  • Seit Juli 2012 Geschäftsführung YES MY LOVE GmbH ( THE SHIT SHOP) 

Liest du bestimmte Blogs oder Online-Magazine regelmäßig? 
Elin Kling, Modepilot, diverse Style/Fashion Tumblr, Fabian Hart

Follow Pieces of Mariposa with:

3 Kommentare

  1. Pinki Wink   •  

    Ich lese Interviews unheimlich gerne, weil man die Leute meist auf eine ganz andere Art, viel persönlicher kennenlernt. Ist natürlich vom Interview Partner abhängig. Echt eine tolle Idee :)
    Liebe Grüße

Kommentar verfassen