Recipe // Spicy Cajun Shrimps

Da das letzte Rezept hier auf dem Blog schon eine Weile her ist, verrate ich euch heute mein Geheimrezept für extrem leckere Cajun Garnelen. Wenn man die Augen schließt und den würzigen Geruch der gebratenen Garnelen, frischer Chili und der Cajun-Mischung einatmet, könnte man glatt glauben, in New Orleans zu sitzen, statt hier im kalten Deutschland. Also auf zu einer kulinarischen Kurzreise!  
Zutaten (für 2 sehr hungrige Personen): 
300 Gramm Garnelen
1 Zwiebel
1 rote Paprikaschote
1 Knoblauchzehe
1 EL Butter
250 ml Sahne
1 TL Paprikapulver
1/2 Chilischote (ersatzweise 1/2 TL Chilipulver)
3 TL Cajun-Gewürzmischung 
Salz und Pfeffer
1 Packung Zuckerschoten 
Zubereitung:
Die Zwiebel, den Knoblauch und die Paprikaschote fein hacken und in der Butter anschwitzen. Die Garnelen und die geschnittene Chillischote (Kerne entfernen!) hinzugeben und leicht anbraten. Anschließend die Sahne unterrühren und mit dem Paprikapulver, der Cajun-Gewürzmischung und Salz und Pfeffer würzen. Für etwa 10 Minuten leicht köcheln lassen. In der Zwischenzeit Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Zuckerschoten für ein paar Minuten sautieren, so dass sie zwar weich, aber noch etwas bissfest sind. Nach der Kochzeit in kaltem Wasser abschrecken, so werden sie nicht matschig, sondern bleiben schön knackig. Wir haben als zusätzliche Beilage ein Baguette in der Hälfte durchgeschnitten, mit Olivenöl und frisch geriebenem Parmesan bestreut und für ein paar Minuten in den Ofen gegeben, bis der Käse geschmolzen war. Die Cajun-Garnelen und die Zuckerschoten auf einem Teller anrichten und genießen!:) 
It´s been a while since I´ve posted my last food post so today I´m sharing my favourite recipe for cajun shrimps with you guys.  When you close your eyes and breath in the spicy smell of the fried shrimps, the chilli pepper and the cajun spice mix you could believe you were in New Orleans instead of cold Germany. So at least let´s make a culinary journey to brighten up the day!
 

Ingredients (makes 2 biiig portions):

300 gram peeled shrimps
1 onion
1 red bell pepper
1 clove of garlic
1 tbsp. butter
250 ml single cream
1 tbsp. paprika powder
1/2 chilli pepper (as an alternative 1/2 tbsp. chilli powder)
3 tbsp. cajun spice mix
salt and pepper
1 pack sugar snaps   
    
Directions:
Peel the onion, cut it together with the red bell peper into small pieces and sauté in butter. Add the shrimps and the finely choped chilli pepper (don´t forget to remove the seeds!) and brown slightly. Then stir the single cream in and season with paprika powder, cajun spice mix and salt and pepper. Let it simmer slightly for about 10 minutes. In the meantime bring water to boil in a pot and let the sugar snaps sauté for a few minutes until they are soft but still a little firm. Then refresh them in cold water to avoid that they are getting slushy. As an additional side dish we sliced a baguette into pieces, seasoned it with olive oil and fresh parmesan and placed it in the oven for a few minutes until the cheese was melted. Arrange the cajun shrimps and the sugar snaps on a plate and enjoy!:)

Recipe // Macarons For Happiness

Dinge, die die Welt besser machen. Unter diesem Motto steht der Wettbewerb für den COUCH BLOG STAR Award, den das Wohn- und Fashionmagazin COUCH dieses Jahr bei seinem 2. Couch Blogger-Event zum ersten Mal verleihen wird. 

Lange habe ich darüber nachgedacht, wie ich dieses Thema interpretiere und was mir dabei hilft, meine Welt wieder besser zu machen, wenn sie aus dem Lot geraten ist. Eine exzessive FrustShoppingtour? Aggressionsschübe? Sich stundenlang bei der besten Freundin ausheulen? Nein, es ist ganz simpel und einfach: Zucker! Und da ich ein Ästhetik-Liebhaber bin darf sich dieser gerne in ein hübsches Gewand hüllen, wie es zum Beispiel bei Macarons der Fall ist. Im Folgenden werde ich euch also mein Happiness-Macarons-Rezept verraten, das euch hoffentlich auch ein Lächeln auf die Lippen zaubern wird. Um aber den Nachhaltigkeitsfaktor nicht nur auf meinen Hüften und in meinem Zuckerrausch-Grinsen sichtbar zu machen, habe ich ein paar Macaronsbsch verpackt, sie an liebe Menschen verschenkt und ihr “Jetzt-Ist-Meine-Welt-Gleich-Ein-Großes-Stück-Besser-Gesicht” festgehalten. Eine bessere Welt für mich und meine Mitmenschen und nachhaltig gute Laune!

Zutaten (für 10-15 Macarons):  
110 g fein gemahlene Mandeln
200 g Puderzucker
30 g Zucker
90 g Eiweiß
Lebensmittelfarbe

Für die Füllung (Ganache):
60 g Kuvertüre, 70 %
10 ml Sahne
eine Hand voll Himbeeren
  

Zubereitung:
Die gemahlenen Mandeln und den Puderzucker vermischen, bei Bedarf nochmal in der Küchenmaschine mahlen und durch ein feines Sieb geben. Das Eiweiß mit der Lebensmittelfarbe vermischen, mit einer Prise Salz beginnen es steif zu schlagen und dabei nach und nach den Zucker unterrühren. Ganz steif schlagen und in mehreren Schritten vorsichtig unter das Mandel-Puderzucker-Pulver heben. Die Masse sollte zäh vom Löffel fließen. Das Gemisch in einen Spritzbeutel geben und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech gleichmäßig kleine flache Kreise formen. 45 Minuten ruhen lassen, so dass sich eine feine Kruste auf der Oberfläche bilden kann. Dann bei 140 Grad für 15 Minuten in den Ofen geben (Ober-/Unterhitze). Nach der Backzeit aus dem Ofen nehmen, gut auskühlen lassen und vorsichtig vom Backpapier lösen. 

Für die Füllung die Kuvertüre zerkleinern und in 10 ml heißer Sahne glattrühren. Die Himbeeren hinzugeben und etwas zerstückeln. Die Masse in einen Spritzbeutel geben und im Kühlschrank etwas fester werden lassen. Anschließend auf die eine Macaronshälfte etwas von der Ganache geben und die andere Hälfte vorsichtig drauf drücken. Abkühlen lassen und genießen! Für die Macaronstörtchen habe ich eine Pistaziencreme gemacht, frische Himbeeren auf eine Macaronhälfte platziert und mit der Creme die Zwischenräume gefüllt.

Things that make the world a better place. This is the guiding principle of the competition for the COUCH BLOG STAR Award, which will be awarded at the second COUCH Blogger-Event this year.

I thought long and hard about my interpretation of this theme and what helps me to make my world a better place when I´m in a bad mood and when everything is thrown out of sync. An excessive shopping trip? Aggressiveness? Have a good cry on the best friends shoulder? No, it´s so much easier: sugar! And as I´m a great fan of esthetic the sugar should have a nice appearance like macarons do. So in the following I will tell you my happiness-macarons-recipe that hopefully will put a smile on your lips too. But to show you the sustainability factor not only on my hips and in my grinning face because of too much sugar, I´ve nicely wrapped some of the macarons, gave them to different people and documented the “now-my-world-looks-better-face” by my camera. A better world for me and my fellow human beings and a sustainable good mood.

Ingredients (for 10-15 Macarons):
110 g of ground almonds
200 g powdered sugar
30 g sugar
90 g egg white
food colouring

For the filling (ganache):
60 g chocolate coating, 70 %
10 ml whipped cream
a hand full of raspberries  

Directions:
Mix the ground almonds and the powdered sugar, if needed ground them once again on the mixer and pour the mixture through a fine sieve. Then mix the white egg with the food colouring, beat the egg white with a dash of salt, add the sugar slowly, then beat again until stiff and after that carefully fold it into the almonds-sugar-mixture little by little. The mixture should be chewy but not to firm. Place it into a piping bag and form little flat cookies on a baking tray lined with baking parchment. Let it rest for 45 minutes until a fine crust is developed on the surface. Then bake at 140 degrees for 15 minutes (top and bottom heating). After 15 minutes of cooking remove from the oven, let it cool down and then remove the macarons carefully from the paper.

For the filling crush the chocolate into small pieces and stir it in heated whipped cream until the chocolate is melted. Add the raspberries and chop them a little. Place the mixture into a piping bag and let it cool down in the fridge. Then pour some of the chocolate on one of the macarons halves and carefully place the other half on top. Let it cool down and enjoy!
For the little macaronspies I´ve made a pistachio cream, placed the raspberries on the macarons halve and filled the remaining gasps with this cream.


Recipe // Porcini Mushroom Risotto

Zutaten (für 2-3 Personen): 
250 Gramm Risottoreis (hier: Ferron Carnaroli Reis)
30 Gramm getrocknete Steinpilze
2 Schalotten
1/4 Liter trockener Weißwein
Gemüsebrühe (ein paar Löffel)
1,5 Liter Wasser
20 g Butter
Salz und Pfeffer
frisch geriebener Parmesan (Menge nach Belieben)  
  
Zubereitung:
Die getrockneten Steinpilze in kaltem Wasser einweichen. In der Zwischenzeit die Gemüsebrühe in 1,5 Liter Wasser zum Kochen bringen und leicht köcheln lassen. Die Schalotten fein hacken. Anschließend das Einweichwasser der Steinzpilze zu der Gemüsebrühe geben und die Pilze zusammen mit den Schalotten in Butter andünsten. Den Reis zugeben und etwa 2 Minuten glasig dünsten. Mit Weißwein ablöschen, kurz aufkochen und unter ständigem Rühren einkochen lassen. Sobald die Flüssigkeit eingekocht ist, 1-2 Schöpfkellen der heißen Brühe zugeben und wieder unter Rühren einkochen lassen. Diesen Schritt so oft wiederholen, bis der Reis cremig, aber noch ein wenig bissfest ist. Es kann durchaus sein, dass ihr eine halbe Stunde rühren müsst, also habt Geduld und rührt fleißig um!:) Zum Schluss den geriebenen Parmesan und ein wenig Butter zugeben und unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und servieren.
Ingredients (makes 2-3 portions):

250 gram risotto rice (I´m using Ferron Carnaroli Rice)30 gram dried porcini
2 shallots
a quarter litre of dry white whine
some vegetable broth
one and a half litre of water
20 g butter
salt and pepper
freshly grounded parmesan cheese (amount at will)
    
Directions:
Steep the dried porcini in cold water. In the meantime bring the vegetable broth and the water to the boil, then let it simmer slightly. Finely dice the shallots. After this pour the steep water in the vegetable broth and steam the porcini together with the shallots in hot butter. Then add the rice and mix it all with a wooden spoon for two minutes. Deglaze with the white wine, boil briefly and then stir continuously. As soon as the wine is boiled down add a small ladle of hot broth and boil down whilst stirring. Repeat this step until the rice is creamy but still a little firm to the bite. Be patient because you will have to stir up to half an hour!:) To finish up add the parmesan and a little butter, season to taste with salt and pepper and serve.

Drink O’Clock // Chai Tea Latte

Diese Woche wird es auf Pieces of Mariposa sehr ruhig sein, da ich in einer Stunde im Flieger Richtung New York City sitzen werde. Bevor ich aufbreche, habe ich aber noch kurz ein Rezept für euch, das euch die letzte Woche vor Weihnachten kulinarisch etwas versüßen wird, meinen selbstgemachten Chai Tea Latte. Ich bin gespannt auf eure Meinung, probiert ihn aus und lasst mich wissen, wie er euch geschmeckt hat! Wir hören uns in einer Woche wieder hier auf dem Blog meine Lieben, bis dahin schaut einfach mal bei meinem Instagram-Profil vorbei (@pieces_of_mariposa)!:)

This week there won´t be any posts on Pieces of Mariposa as I´m on my way to New York City. But before I´m leaving I have a new recipe for you guys that hopefully will sweeten you the time until Christmas, my home made Chai Tea Latte. I´m curious what´s your opinion, so just try it out and let me know if it was to your taste! Have a nice week and check out my instagram profil for some updates (@pieces_of_mariposa)!:)

Zutaten: 
40 Gramm frischer Ingwer
5 Kardamomkapseln
2 TL gemahlener Zimt
1 TL Nelkenpulver
Frisch gemahlener Pfeffer
4 EL loser schwarzer Tee (ich verwende Kusmi Tea)
Etwas Honig zum Süßen
400 ml Milch

Zubereitung: 
Den Ingwer schälen und in Scheiben schneiden. Die Kardamomkapseln aufbrechen und die Samen herauslösen. Die Kardamomsamen zusammen mit dem Ingwer, Zimt, Nelkenpulver und etwas frischem Pfeffer mit 1 Liter Wasser zum Kochen bringen, Hitze reduzieren und für 15 Minuten leicht köcheln lassen. Anschließend den Topf vom Herd nehmen und etwa 2 Stunden ziehen lassen. Wieder aufkochen lassen, den Tee unterrühren und ein paar Minuten darin ziehen lassen. Die gesamte Flüssigkeit durch ein Sieb gießen und natürlich in einem anderen Topf auffangen!!!:) Milch und Honig hinzugeben und nochmals kurz erhitzen.  Zum Servieren den Chai-Tea-Latte in Tassen füllen und mit etwas Milchschaum und Kakao garnieren.
Ingredients:

40 gram fresh ginger
5 cardamom capsules  

2 teaspoons ground cinnamon
1 teaspoon powdered cloves
freshly ground pepper 
4 table spoons loose tea (I´ve used some Kusmi Tea)
some honey
400 ml milk

Directions:
Peel and slice the ginger. Break the cardamom capsules open, you just need the black cardamom seeds. Put the seeds into a pot with the ginger, cinnamon, powdered cloves, some pepper and bring to a boil with 1 liter water. Reduce heat and lightly simmer for 15 minutes. Then remove the pot from the heat and let it rest for 2 hours. Heat once again, add the tea and let all simmer some minutes. Then strain the liquid into another pot, add the honey and the milk and heat up shortly. Pour the Chai-Tea-Latte into cups and add garnish with some milk foam and cacao.

Follow Pieces of Mariposa with: