Hochzeitskolumne: Los geht´s!

 

Monate der Planung, Höhen & Tiefen bei der Locationsuche, stundenlange Inspirationssuche bei Pinterest, etwas über ein Jahr seit dem Hochzeitsantrag in Mexiko und acht Monate nach unserer standesamtlichen Hochzeit ist es soweit: Morgen heiraten wir in Italien! Ich wurde in den letzten Wochen oft gefragt, ob ich aufgeregt bin. Ich habe dann ganz tief in mich reingefühlt und soll ich ehrlich sein? Nein, ich bin gar nicht aufgeregt. Denn es ist alles geplant, ich sitze, während ich diese Zeilen tippe, neben meinem Lieblingsmenschen im Auto Richtung Italien, die Wetteraussichten für morgen sind rosig und ich freue mich schon wahnsinnig auf unsere Villa in Viggiu und alle unsere Gäste. Ich bin mir aber sicher, dass die Nervosität spätestens morgen kommt, wahrscheinlich 10 Minuten, bevor ich mich am Arm von meinem Schwiegervater auf den Weg zum Altar mache. Und ok, mein Herz macht auch schon beim Gedanken daran bereits einen kleinen aufgeregten Hüpfer!

Doch seien wir ehrlich, neben all der Planung, dem Kleid, der Blumendeko, dem Essen und all den kleinen Details, die Stunden an Zeit und Nerven gekostet haben, ist am Ende doch nur eines wichtig: Ich habe meinen Deckel gefunden, die Liebe meines Lebens, meinen besten Freund und Fels in der Brandung. Und der Moment, in dem ich morgen auf ihn zugehen werde und ihn dort vorne stehen sehe, der gehört nur ganz uns alleine! <3

1 Kommentar

  1. Katharina Dörfler   •  

    Da sitze ich morgens beim Kaffee und schaue was es Neues am Blog gibt…
    und mir laufen die Tränen während ich deinen Text lese.
    Dass ihr euch gefunden habt merkt man euch wirklich an, ihr seid ein wundervolles Paar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.