10 Gründe den Winter zu lieben

10 Gründe den Winter zu lieben

 

Ja, zugegeben, der Winter ist für mich das schwarze Schaf unter den Jahreszeiten. Die Kälte, die frühe Dunkelheit, elektrisch aufgeladene Haare und für meinen Geschmack viel zu wenig Sonnenstunden — die vierte Jahreszeit macht es mir wirklich nicht leicht, sie zu mögen. Da allerdings mein letzter Beitrag “10 Gründe den Herbst zu lieben” so gut bei euch angekommen ist, dachte ich mir, warum nicht auch positive Punkte finden die den Winter liebenswert machen und meine persönlichen “10 Gründe den Winter zu lieben” für euch festhalten? Anfangs musste ich wirklich etwas grübeln, habe aber je mehr ich darüber nachgedacht habe, festgestellt, dass der Winter näher betrachtet, ja gar nicht mal so übel ist!


 

10 GRÜNDE DEN WINTER ZU LIEBEN

 

1. Weihnachtsmärkte

Kommen wir zunächst mal zu den offensichtlichen Dingen, die ich am Winter mag. Ich bin ein sehr geselliger Mensch und auch wenn ich überfüllte Weihnachtsmärkte gar nicht so sehr mag, ich mag das, was damit verbunden ist. Denn in der Vorweihnachtszeit treffe ich mich immer mit ganz vielen Freunden auf einen Glühwein. Das Jahr ist immer so schnell rum, jeder ist immer super beschäftigt und schwupps, hat man sich schon fast ein Jahr nicht mehr gesehen. Das fällt uns dann meist Anfang Dezember auf und dann erübrigt sich irgendwie meist die Frage wo man sich trifft, denn der nächste Weihnachtsmarkt ist einfach immer am einfachsten. Ein paar Glühwein, Crepes, Bratwurstbrötchen und Lebkuchen später hat man sich auf den neuesten Stand gebracht, ist komplett durchgefroren, aber glücklich.

 

2. Gemütlichkeit durch Lichterketten

Da der Winter schon immer dunkel genug ist, liebe ich die Zeit, in der die ganze Stadt immer mit lauter Lichterketten geschmückt ist. Zwar verschwindet die Weihnachtsbeleuchtung nach den Feiertagen immer recht schnell, aber so lange genieße ich es total, durch die Stadt zu schlendern und die ganzen Lichter zu betrachten. Das hat trotz der Kälte irgendwie so etwas Gemütliches!

 

3. Familienzeit mit allerlei Winterköstlichkeiten

Ich liebe die ganzen Feiertage rund um Weihnachten, in denen man mit der Familie zusammenkommt. Und zwar nicht nur wegen der Geselligkeit, sondern auch wegen dem ganzen guten Essen. Bratäpfel, Braten, Raclette und Co. fördern zwar nicht unbedingt die Bikinifigur, aber um die schert man sich im Winter ja meist eh nicht so sehr. :)

 

10 Gründe den Winter zu lieben

10 Gründe den Winter zu lieben

 

4. Astrid Lindgren Filme und Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Schon seit Kindertagen bin ich ein riesengroßer Fan von jeglichem Buch und Film von Astrid Lindgren. Und in jedem Jahr freue ich mich immer wieder auf´s Neue, dass am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag im Fernsehen Madita, Die Kinder von Bullerbü und Co. laufen. Ein weiteres Highlight ist Drei Haselnüsse für Aschenbrödel. Und auch wenn ich die Filme mittlerweile alle mitsprechen könnte, ich ziehe sie mir jedes Jahr wieder rein, das gehört für mich einfach zu Weihnachten dazu!

 

5. Heiße Maroni

Ich kann mich noch genau daran erinnern, als ich zum ersten Mal heiße Maroni gegessen habe. Das war ein paar Monate nach dem Abi. Da habe ich nämlich ein paar Monate lang in einer WG in München gewohnt und eines Abends hat meine Mitbewohnerin eine große Tüte Maroni und eine Flasche Rotwein mitgebracht. Die Maroni sind im Ofen gelandet, der Wein in Gläsern und wir hatten einen genialen Abend. An den Kater am nächsten Tag kann ich mich auch noch gut erinnern, denn der war weniger schön und ich musste auch noch in die Arbeit, haha! Aber seitdem liebe ich es, im Winter einen Abend mit Maroni und Rotwein zu verbringen. Schatz, Lust auf heiße Maroni und Rotwein? Sagen wir am Donnerstag? :)

 

6. Schlitten fahren, Schlittschuh laufen und ein Shooting im Schnee

Schnee, eine Sache für sich. Doch wenn man in der Früh aufwacht und plötzlich alles weiß ist, dann überkommt mich einfach doch immer noch eine gewisse Aufregung! Außerdem liebe ich das knirschende Geräusch, das er beim Darüberlaufen macht. Und so nehme ich mir immer am Anfang vom Winter vor, zumindest einmal bei Neuschnee Schlitten fahren und einmal Schlittschuh laufen zu gehen. Das klappt zeitlich leider nicht jedes Mal, also mal sehen, ob sich dieses Jahr noch einmal die Gelegenheit ergibt! Was ich aber in diesem Jahr endlich mal geschafft habe, ist ein Schneeshooting. Das wollte ich schon so lange mal machen und dank der lieben Caroline darf ich das nun von meiner Winter Bucket List streichen.

 

10 Gründe den Winter zu lieben

10 Gründe den Winter zu lieben

10 Gründe den Winter zu lieben

 

7. Kaminfeuer und Bratäpfel

Ich liebe unser Loft nicht nur, weil es schön groß ist, sondern auch, weil wir hier einen Ofen haben. Und es gibt wirklich nichts Gemütlicheres an einem kalten Wintertag, als im Kamin/Ofen ein Feuer zu machen und dem knisternden und knackenden Geräusch des brennenden Holzes zu lauschen. Außerdem kann man auf der Ofenplatte auch gleich noch wunderbar Bratäpfel backen. So riecht die Wohnung nicht nur nach dem Holz, sondern auch gleich noch nach leckeren heißen Bratäpfeln.

 

8. Heiße Getränke

Ok, die Überschrift für den siebten Punkt habe ich jetzt ganz bewusst antialkoholisch formuliert, ihr sollt mich ja schließlich nicht für einen Alki halten. Und Tee, Kinderpunsch und heiße Schokolade ist ja auch toll, aber eigentlich liebe ich im Winter einfach am meisten den Glühwein. Vor allem dann, wenn es ein selbstgemachter ist, so wie mein Granatapfel Punsch!

 

9. Spieleabende

Ich weiß ehrlich gesagt nicht warum, aber Spieleabende finden bei uns grundsätzlich nur im Winter statt. Liegt vielleicht daran, dass man im Sommer lieber in den Biergarten geht, statt daheim ein Spiel zu spielen. Aber diese geselligen Abende, an denen man stundenlang über einem Strategiespiel sitzt, liebe ich total! Oder ist es vielleicht die Tatsache, dass meine Schwester, bei der wir diese Abende meist veranstalten, davor meist lecker kocht? :)

 

10. Heißes Bad nehmen und stundenlang lesen

Oh ja, dieser Punkt gehört mit zu den liebsten Punkten im Winter. Ein heißes Schaumbad, ein paar Kerzen, eine Tasse Tee, ein gutes Buch und ich bin glücklich. Da kann es dann schon mal vorkommen, dass ich drei Mal heißes Wasser nachlaufen lasse, im Nu eine Stunde vergangen ist. Aber dieses warme und leicht schläfrige Entspanntheit nach einem heißen Bad ist einfach zu herrlich!

Merken

2 Kommentare

  1. Regine   •  

    Ich bin auch eher nicht so der Winterfan, aber es gibt nichts tolleres als sich mit Freunden zum Raclette zu verabreden und bis in die Nacht zu spielen :)
    Hab eine schöne Weihnachtszeit

  2. Nine   •  

    ICH BIN AUCH NICHT DER WINTERFAN, ABER MADITA UND LOTTA FILME
    SCHAUE ICH MIR ÜBER WEIHNACHTEN AUCH IMMER GERNE AN. DIE BILDER IM SCHNEE SIND
    SUPER SCHÖN. HAB EINE WUNDERSCHÖNE WEIHNACHTZEIT

    LIEBSTE GRÜßE

Kommentar verfassen