Mexiko Highlight – Die Maya Ruinen Monte Albán und Palenque

Mexiko Highlight - Die Maya Ruinen Monte Albán und Palenque

Wenn ich gefragt werde, wo es mir während unserer Mexikorundreise am besten gefallen hat, so kann ich keine klare Antwort geben. Die Orte, die wir besucht haben, waren so unterschiedlich und jeder für sich so besonders, da einen Favoriten auszumachen fällt ziemlich schwer! Wenn ich aber ein bisschen weiter darüber nachdenke, so gibt es doch zwei Orte, die mich ganz besonders fasziniert haben: die Maya Ruinen Monte Albán und Palenque. Die Bauten sind so beeindruckend und die Geschichten dazu so faszinierend, dass sie einen einfach sofort fesseln! Nachdem wir diese zwei Stätten besucht hatten, war uns auch klar, dass es hierzu keine Steigerung geben kann. In Tulum haben wir dann die dritte Maya Ruine besucht und auch diese war toll (mehr dazu gibt es hier am Freitag zu lesen), aber die Maya Ruinen Monte Albán und Palenque waren einfach am allerschönsten. Grund genug, euch jetzt hier mit meinen liebsten Bildern der Mayastätten zu überhäufen! :)

 

Die Maya Ruinen von Palenque

 

Die Maya Ruinen von Palenque liegen mitten im Regenwald am Fuß einer Hügelkette. Schon beim Betreten der Maya-Stätte war ich von der Größe und den gut erhaltenen Tempeln tief beeindruckt. Ich liebe es, an solchen alten, geschichtsträchtigen Orte meiner Fantasie freien Lauf zu lassen und mir vorzustellen, wie die Menschen hier früher gelebt haben. Palenque ist hierbei in seiner Schönheit und Architektur wirklich ein einzigartiges Beispiel für die Maya-Kunst und ich kann mit absoluter Bestimmtheit sagen, dass ich noch nie so begeistert von einer Stätte war! Palenque existierte bereits 300 v. Chr., seine Blütezeit hatte es jedoch erst 600 – 800 n. Chr. erlebt. Ab dem 9. Jh. war es dann total verlassen und wurde mit der Zeit wieder vom Dschungel zurückerobert. Erst 1784 wurde die Stätte wiederentdeckt. Stellt euch nur vor, wie wahnsinnig aufregend es damals gewesen sein muss, dieses Juwel mitten im Dschungel zu entdecken!

So aufregend die Maya-Stätte ist, so wenig sehenswert ist allerdings die Stadt Palenque selbst. Allerdings muss man natürlich auch sagen, dass die meisten Touristen sowieso nur wegen der Maya-Stätte herkommen. Wie bei allen Sehenswürdigkeiten lohnt sich übrigens ein früher Besuch! Wir sind direkt um 8 Uhr in der Früh hingefahren und hatten so noch das Glück die Ruinen fast menschenleer anschauen zu können. Ab 10 Uhr heißt es dann nämlich Touribusse bis zum Umfallen, Selfie-Sticks und Co.!

Mexiko Highlight - Die Maya Ruinen Monte Albán und Palenque

Mexiko Highlight - Die Maya Ruinen Monte Albán und Palenque

Mexiko Highlight - Die Maya Ruinen Monte Albán und Palenque

Mexiko Highlight - Die Maya Ruinen Monte Albán und Palenque

Mexiko Highlight - Die Maya Ruinen Monte Albán und Palenque

Mexiko Highlight - Die Maya Ruinen Monte Albán und Palenque

Mexiko Highlight - Die Maya Ruinen Monte Albán und Palenque

Mexiko Highlight - Die Maya Ruinen Monte Albán und Palenque

 

Die Ruinenstätte Monte Albán

 

Bei einem Vergleich der Maya Ruinen Monte Albán und Palenque fällt einem direkt der größte Unterschied ins Auge, die Vegetation. Während Palenque nämlich mitten im Dschungel der Chiapas liegt, erhebt sich Monte Albán auf einem riesigen Plateau über dem subtropischen Tal von Oaxaca. Genau dieser Unterschied hat mir aber so gut gefallen und die Weite und trockene Vegetation in Monte Albán hatte ebenso ihren Reiz, wie der Dschungel rund um die Mayastätte in Palenque. Am spannendsten fand ich die Tatsache, dass die Gründer der Stätte 500 v. Chr. den kompletten Berggipfel abgetragen haben, um dann auf dem so entstandenen Plateau die Mayastätte zu erbauen. Stellt euch nur mal vor, was das in dieser Zeit für eine Arbeit gewesen sein muss! In der Blütezeit Monte Albáns, um 500 bis 600 n. Chr. haben dort übrigens etwa 25.000 Menschen gelebt, was einem in etwa die Größe der Ruinenstätte vor Augen führt! Während man in Palenque ab und zu Brüllaffen schreien hören konnte, war in Monte Albán neben kurzen Momenten absoluter Stille (zumindest vor der Ankunft der großen Touristenströme), vor allem eins zu hören: Grillen. Und zwar derart laute Grillen in den Bäumen, dass man meinen konnte, mitten im größten Verkehrschaos in Thailand zu sein, und nicht in einer Mayastätte in Oaxaca, wirklich sehr witzig! Und wer mir das jetzt nicht glaubt, am Ende vom Beitrag habe ich euch ein kleines Video dazu eingefügt. :)

 

Mexiko Highlight - Die Maya Ruinen Monte Albán und Palenque

Mexiko Highlight - Die Maya Ruinen Monte Albán und Palenque

Mexiko Highlight - Die Maya Ruinen Monte Albán und Palenque

Mexiko Highlight - Die Maya Ruinen Monte Albán und Palenque

Mexiko Highlight - Die Maya Ruinen Monte Albán und Palenque

Mexiko Highlight - Die Maya Ruinen Monte Albán und Palenque

Mexiko Highlight - Die Maya Ruinen Monte Albán und Palenque

Mexiko Highlight - Die Maya Ruinen Monte Albán und Palenque

 

 

Posted by Pieces of Mariposa on Dienstag, 23. Mai 2017

4 Kommentare

  1. Foxografie   •  

    Richtig toller Reisebeitrag, Liebes. Bin begeistert. Und die Grillen – krass. Du hast nicht übertrieben!

  2. Nine   •  

    WOW!!!!!!!!!! ICH BIN BEGEISTERT, EIN WUNDERSCHÖNER BEITRAG, FANTASTIsCHE BILDER UND DAS GRILLENKONZERT, HAMMER.

    LIEBSTE GRÜßE

  3. Pingback: Der perfekte Tag in Tulum Beach und Dufterinnerungen mit s.Oliver - Pieces of Mariposa

Kommentar verfassen