Gesunder Snack: Selbstgemachte Gemüsechips

Gesunder Snack: Selbstgemachte Gemüsechips

 

Gesunder Snack: Selbstgemachte Gemüsechips

Der Januar ist normalerweise der Monat, in dem man seine Neujahrsvorsätze noch voll motiviert umsetzt. Mehr Sport, gesünderes Essen, da klingelt es bei vielen, oder? Den Vorsatz mit dem gesünderen Essen musste ich mir gar nicht vornehmen, denn darauf achte ich schon seit ein paar Jahren. Das einzige, das mir schwerfällt, sind gesunde Snacks. Nicht, weil ich ein Popcorn-, Chips-, oder Süßigkeitenfreak bin, sondern einfach, weil mir häufig die Ideen fehlen. Gemüsechips standen schon ganz lange mal auf meiner Liste der Dinge, die ich mal selber ausprobieren wollte. Zwar findet man im Supermarkt mittlerweile schon die fertige Version davon, aber seien wir mal ehrlich, gesünder als herkömmliche Kartoffelchips sind die garantiert auch nicht. Grund genug, mich selber an selbstgemachte Gemüsechips zu wagen! Und was das Ergebnis angeht: Mein Freund hat die Gemüsechips innerhalb weniger Minuten verputzt und mir nur drei Stück übrig gelassen. Das sagt doch eigentlich schon alles, oder? :)

Habt ihr schon mal selbstgemachte Gemüsechips gemacht? Oder zieht ihr normale Kartoffelchips vor?

 

Gesunder Snack: Selbstgemachte Gemüsechips

Gesunder Snack: Selbstgemachte Gemüsechips

Zutaten für eine Schüssel Gemüsechips:

  • 1 große Süßkartoffel
  • 2 Knollen rote Beete (gekocht)
  • 1 Zucchini
  • Meersalz
  • Olivenöl
  • optional Cayennepfeffer

 

Zubereitung:

  • Die Süßkartoffel schälen und mit einer Gemüsereibe in dünne Scheiben hobeln. Bei der Zucchini könnt ihr je nach Geschmack die Schale dran lassen und sie zusammen mit der roten Beete ebenfalls in dünne Scheiben hobeln.
  • Den Backofen auf 150° C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  • Die rohen Gemüsechips auf zwei mit Backpapier ausgelegten Backblechen verteilen und mit Olivenöl und Meersalz marinieren.
  • Je nach Dicke der Gemüsescheiben 45-60 Minuten im Ofen backen. Zwischendruch könnt ihr immer mal wieder Scheiben rausnehmen, etwas auskühlen lassen und testen, ob sie schon knusprig und „trocken“ genug sind.

Et voilà, fertig ist euer gesunder Snack für den nächsten Filmeabend!

 

5 Kommentare

  1. NINE   •  

    LECKER!!!!!!!!! EINE SUPER TOLLER IDEE. HABT EINEN SCHÖNEN TAG.

    LIEBE GRÜßE

  2. Kathi   •  

    Oh man schauen die super gut bei dir aus. Ich habe es schon so oft versucht und meine sahen leider nie so wie bei dir aus und ich greife dann doch auf die Supermarktvariante zurück… :( Obwohl es ja wirklich nicht schwer ist, aber entweder sind sie verbrannt oder wurden nicht knusprig :D Ich werde es noch einmal versuche, denn nichts geht über Gemüsechips!!!
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  3. Ricarda   •  

    HAMMER! Danke für den Tipp, ich liebe Gemüsechips, aber die sind immer so teuer und in den Tüten ist so wenig drin hihi. Warum nicht mal selbst machen! Gute Idee!

    Liebste Grüße,
    Ricarda von CATS & DOGS: http://www.wie-hund-und-katze.com

  4. Ich finde solche Gemüsechips echt cool und habe es selbst schon mal mit Süßkartoffeln probiert. Allerdings waren die leider nicht ganz so knusprig. Ich habe mir auch schon mal zwei verschiedene Packungen aus dem Supermarkt besorgt, aber eine davon schmeckte total durchgefettet und zusätzlich finde ich die Produkte auch ziemlich teuer.
    Dein Rezept werde ich mir sofort abspeichern um es nächste Woche selbst zu testen.

    Liebe Grüße, Lisa

  5. Sharine   •  

    Mmmmh – das klingt dermaßen gut, da läuft mir sofort das Wasser im Mund zusammen und es klingt wirklich einfach, das muss ich auch mal ausprobieren!

Kommentar verfassen