DIY // Selbstgemachter Choker

Selbstgemachter Choker

Waren es vor zwei Jahren noch die 70-er Jahre, die plötzlich wieder modern wurden, so sind wir trendtechnisch in diesem Jahr 20 Jahre vorgesprungenund bewegen uns jetzt in den 90-ern. Spaghettiträger – ganz gleich ob als Top oder Kleid – über einem T-Shirt und natürlich das obligatorische Bändchen um den Hals. Was mich zunächst an mein Fandasein von Tic Tac Toe erinnert hat, hat dann mit der Zeit aber immer mehr in seinen Bann gezogen. Meine Liebe zum Slipdress habe ich in diesem Sommer unter anderem in diesem Beitrag gezeigt, jetzt musste also auch noch ein Choker her. Für alle, die nicht wissen, wovon ich sprech, so nennt man jetzt neumodisch das Bändel um den Hals. Da aber die Choker, die mir gefallen haben, dauernd ausverkauft waren, und mich andere nicht wirklich überzeugen konnten, habe ich einfach zu Faden, Schere und Karton gegriffen und selbst Hand angelegt. Darf ich vorstellen: Mein selbstgemachter Choker mit Tasseln! Und da ich gerne teile, zeige ich euch heute, wie auch ihr ganz einfach zu eurem Choker kommt.

Selbstgemachter Choker

Ihr braucht zunächst einmal ein Lederband in der gewünschten Dicke, das dann die eigentliche Kette ergibt. Bei der Länge habe ich 1,10 m gewählt. Dann noch schwarzes Garn, ein bisschen Karton, einen Zahnstocher und eine Schere und es kann los gehen.

  • Schneidet zunächst ein Stück Pappe in der Höhe zurecht, wie lang eure Tasseln/Quasten werden sollen. Bindet jetzt das Garn so oft um die Pappe, bis ihr meint, dass das Tassel die richtige Dicke hat.

Selbstgemachter Choker

  • Bindet jetzt zwei Knoten an die Enden eures Lederbandes.

Selbstgemachter Choker

  • Den Tassel vorsichtig von der Pappe ziehen. Dabei unbedingt dabei achten, dass die Fäden einigermaßen ordentlich bleiben! Zur besseren Stabilität habe ich einen Zahnstocher durch das obere Ende geschoben. Jetzt das eine Ende mit dem Knoten in das obere Ende eures Tassels schieben, so dass es später schön mittig sitzt.

Selbstgemachter Choker

  • Knotet mit einem Stück Faden direkt unterhalb des Zahnstochers euer Tassel zusammen und achtet darauf, dass sich der Knoten des Lederbandes unter eurem Faden befindet, denn sonst hält das Ganze später nicht zusammen!

Selbstgemachter Choker

  • Die Enden des Fadens um das Tassel wickeln und am Schluss nochmal gut verknoten. Die losen Enden integrieren sich später einfach in dem Tassel, ihr könnt sie aber auch abschneiden.

Selbstgemachter Choker

  • Jetzt nur noch die unteren Enden durchschneiden und fertig ist euer Tassel. Das Ganze auf der anderen Seite wiederholen und schon ist euer selbstgemachter Choker fertig!

Selbstgemachter Choker

Und nachdem ich das so fleißig geübt habe, habe ich jetzt noch drei Choker für euch übrig. Wer sich also über einen von mir mit viel Liebe gemachten Choker freuen würde, der hinterlässt bitte einen Kommentar unter diesem Beitrag. Ich lose am 15.09.2016 aus und benachrichtige dann die Gewinner!

17 Kommentare

  1. Bettina G.   •  

    Ich liebe zur ZEit Choker und würd mich sehr über deine Variante freuen :) LG

  2. dunjafrey   •  

    Tolles DIY! Auf die Idee, das Knotenende im Kopf vom Tassel zu versecken, wäre ich irgendwie nicht gekommen :D Würde mich auch über deine Variante freuen :)
    Liebe Grüße, Dunja

  3. Verena   •  

    OMG Vanessa,

    Weißt du wie lange ich schon deine Choker bewundere? Und jetzt sagst du auch noch, die hast du SELBSTGEMACHT?
    Mega tolli!
    Würde mich riesig freuen so ein Schmuckstück von dir ausführen zu dürfen!

    Liebst aus München,
    Verena

  4. littlewhitepages   •  

    Liebe Vanessa, ich habe dein Choker ebenfalls bereits auf Instagram bewundert und hätte nie gedacht, dass das ein DIY ist. Ein grosses Kompliment an dich :) Du solltest dir überlegen damit in Massenproduktion zu gehen! <3

    Viele liebe Grüsse, Sonja
    http://www.littlewhitepages.wordpress.com

  5. Kathi   •  

    Wie sagt man so schön: Selbst ist die Frau :) Wenn einem die kommerziellen Sachen nicht gefallen, bzw. ausverkauft sind, macht man sich seinen Choker eben selbst! *-* Und ich muss sagen, deine Variante gefällt mir sogar richtig gut (und ich bin kein großer Fan des zurückgekehrten Trends ;))
    Hab einen tollen Start ins Wochenende <3
    Liebst Kathi
    http://www.meetthehappygirl.com

  6. Fiona   •  

    Ich bin zwar immer noch in den „70ern“, aber diesen 90er Choker Trend finde ich schon sehr cool. Ich liebe deine Kreation :)
    Liebe Grüße, Fiona THEDASHINGRIDER.com

  7. La Katy Fox   •  

    hahah ich hab 2 linke hände bzw keine Geduld vor so was :)
    man ich würde mich voll freuen wenn ich eines gewinnen würde :)
    sie schauen so toll aus – u dann auch noch ein handgemachtes <3
    xo katy

    http://www.lakatyfox.com

  8. Maren   •  

    Wow! Bin auch baff, dass du die Teile selber gemacht hast! Würde mich natürlich dann umso mehr freuen!!
    Passt auch so wunderbar zu deinem Stil.
    Herzlichst Maren

  9. Eva   •  

    Wow, das sieht toll aus! Ich bin leider überhaupt nicht kreativ und käme gar nicht auf die Idee irgendetwas selbst zu machen. Dafür würde ich mich umso mehr über Deinen Chocker freuen!
    Liebe Grüße!

  10. Stef   •  

    Oh die sind superschön!!

  11. Vanessa   •  

    Nessssssi, es sieht einfach toll aus und deine DIY liebe ich sowieso.. Must have for me!!!! ?

  12. EV.st   •  

    Richtig süße DIY Idee ?, ich wäre nie auf die Idee gekommen die süßen Teile selber zu machen! Und richtig hochwertig sieht es dazu noch aus!

  13. steffi   •  

    oh super tolle Idee :) ich würde mich SEHR darüber freuen :)

    glg steffi

  14. Katharina Dörfler   •  

    Och, dass Du den selbst gemacht hast, als ich den bewundert habe hättest du mir ja ruhig mal verraten können? Toll! Ich würde mich sehr über einen freuen!!! ??

    Katharina D. ???

  15. Pingback: Herbstlook mit dunkelblauem Jeansrock und Aztec Print - Pieces of Mariposa

Kommentar verfassen