Frühlingshaftes Ofengemüse mit Bärlauch und Linsen

Frühlingshaftes Ofengemüse mit Bärlauch und Linsen

Wenn es unter der Woche um die Abendessenplanung bei uns geht, dann steht vor allem eins im Vordergrund: Schnelligkeit. Daher bleibt es ganz oft bei kalten Gerichten wie Brot mit diversen Dingen zum Belegen oder Salat. Manchmal muss es aber einfach etwas Warmes sein und in solchen Fällen mache ich unheimlich gerne Ofengemüse. Das geht total fix, zumindest wenn einen Gemüse schnippeln nicht nervt und kann auch noch ganz ohne meine Aufsicht im Ofen vor sich hin garen, so dass ich in der Zwischenzeit etwas anderes machen kann. Jetzt in der Frühlingszeit habe ich außerdem auch wieder total Lust auf Radieschen, Kohlrabi, Bärlauch und kleine junge Karotten. Deshalb kam mir dieses Rezept aus der Schrot und Korn gerade Recht und mit ein paar kleinen Ergänzungen, wie mein All-Time-Favorite Avocado und Parmesan, war das die perfekte Mischung für ein schnelles, leckeres und gesundes Abendessen, das sich übrigens auch super als Beilage zum Grillen eignet! Darf ich vorstellen: Frühlingshaftes Ofengemüse mit Bärlauch und Linsen!

Frühlingshaftes Ofengemüse mit Bärlauch und Linsen

Frühlingshaftes Ofengemüse mit Bärlauch und Linsen

Frühlingshaftes Ofengemüse mit Bärlauch und Linsen

Zubereitung:

 

  • Zunächst die Linsen in einem Sieb waschen und mit 600 ml Wasser zum Kochen bringen. Für etwa 20-25 Minuten köcheln lassen, bis sie gar, aber noch bissfest sind.
  • In der Zwischenzeit könnt ihr die Radieschen waschen und je nach Größe in der Hälfte durchschneiden. Behaltet vom Radieschenbund ein paar schöne Blätter für die Garnitur. Als nächstes die Karotten schälen und eventuell längs durchschneiden. Den Kohlrabi schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Das Gemüse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, mit Olivenöl, Salz und Pfeffer mischen und im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad für 25 Minuten garen, bis es ganz leicht gebräunt ist.
  • Für das Bärlauchpesto die Pinienkerne in einer Pfanne kurz anrösten und anschließend den Bärlauch, 30 g vom Parmesan, 150 ml Olivenöl mit einem Pürierstab zu Pesto verarbeiten. Je nach Bedarf noch etwas Olivenöl hinzufügen oder mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Nach der Kochzeit die Belugalinsen in einem Sieb abtropfen lassen und anschließend mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, dem Saft von einer halben Zitrone und Olivenöl würzen.
  • Die Linsen und das Gemüse auf einer Servierplatte anrichten, einige EL vom Pesto darüber träufeln und mit dem restlichen Parmesan und den gehackten Radieschenblättern garnieren.

Bon appétit!

4 Kommentare

  1. Vicky   •  

    Sieht super lecker aus!!!
    hab mich riesig gefreut, dich kennen zu lernen! wenn auch viel zu kurz!

    liebste Grüße,
    Vicky

  2. Lavie Deboite   •  

    Das sieht sooooooo lecker aus!!!! Ich mag Bärlauch ja echt, muss allerdings sagen, dass ich bisher noch nie etwas selbst damit zubereitet hab. Daher kommt dein Rezeptvorschlag genau richtig. Will dieses Jahr unbedingt mal ein paar Rezepte ausprobieren.

  3. Sharine   •  

    Das klingt genial, vor allem weil es so unkompliziert ist, ich werde das Rezept auf alle Fälle ausprobieren, die Bilder lachen mich schon sehr an!!!

  4. redpepperbox   •  

    Ich kann mich den vorherigen Kommentaren nur anschließen. Das sieht wirklich lecker aus. Allerdings werde ich die Linsen weglassen, weil ich nicht so der Linsen Fan bin.

Kommentar verfassen