Cravings // Festival Wear

Seit Mai gibt es so gut wie kein Wochenende, an dem nicht in irgendeiner Stadt irgendein Open Air oder Festival statt findet. Auch hier in Nürnberg wird einiges geboten. Rock im Park ist dabei wohl das bekannteste, aber es gibt auch kleinere House-Festivals, die nur einen Tag dauern und ohne große Camping-Action auskommen. Ich selber war ja noch nie auf einem Festival, denn grundsätzlich bin ich der Meinung, dass ich einfach nicht der Typ dafür bin. Dazu muss man aber auch sagen, dass ich, was Charts angeht, eine total Pfeife bin, denn ich höre quasi nie Radio. Die zehn Minuten, die das Radio auf meinem Weg in die Arbeit an ist, laufen fünf Minuten Nachrichten, drei Minuten Werbung und zwei Minuten Moderatorenwitze. Wenn ich dann mit Freunden im Auto unterwegs bin, läuft das häufig so ab: „Kennst du schon das neueste Lied von Cro, das ist so cool!“ – „Was ist denn bitte Krow?“ – Ach Vanessa, jetzt sag bloß nicht, du kennst Cro nicht?!?“ – „Ähhhhm, nöööö, keine Ahnung, von wem oder was du da sprichst….?!“.
Gut, mittlerweile kenne ich besagten Jungspund und ich würde vielleicht sogar ein Lied von ihm erkennen, ein Chart-Durchsteiger bin ich deshalb trotzdem nicht. Daher würde ich mal behaupten, dass ich bei 100 Prozent aller Festivals nur etwa 10 Prozent, der Künstler kenne. Die oben bereits erwähnte Konversation ging letztens auf dem Weg nach München übrigens weiter: „Ich spiel dir jetzt mal ein paar Lieder vor, die bei Rock im Park gespielt werden, davon müsstest selbst du ein paar Lieder kennen“. Eine halbe Stunde und etliche Lieder später, musste ich schon fast beschämt zugeben, dass ich allen Ernstes kein einziges Lied davon jemals zuvor gehört hatte. Meine Freundin hält mich natürlich für komplett fern von dieser Welt, bin ich das tatsächlich??:) Trotzdem schaue ich mir nach den ganzen Festivals immer gerne Bilder an, allerdings nur, weil mich interessiert, was die Leute so getragen haben. Hier in der näheren Umgebung sind die Looks natürlich nicht mit denen zu vergleichen, die bei Coachella abgelichtet werden. Zu diesem Festival würde ich tatsächlich gerne einmal gehen, natürlich überwiegend aus modischen Gründen, aber ich würde mich davor einfach zusätzlich mit der Musik auseinandersetzten, um nicht wie ein kompletter musikalischer Volltrottel dazustehen..:) Bevor ich mir aber den Traum von Coachella erfüllen kann, werde ich es im August mal mit einem kleinen House-Festival hier in Nürnberg versuchen. Da muss man die Künstler ja auch nicht unbedingt kennen, klingt doch eh alles gleich, oder???:) Daher gibt es zur Einstimmung schon mal zwei Collagen mit Outfitinspirationen, vielleicht geht ja einer von euch auch noch auf ein Festival und braucht noch ein paar Ideen?:) Eine gute Übersicht mit Outfits, Zubehör und einer Karte mit Festivals in Europa findet ihr im Festivalguide von Zalando, hier hab ich auch die Teile für meine Collagen gefunden.
 Bei schönem Wetter würde ich mich für diesen Look entscheiden:
Blouse: Free People. Shorts: One Teaspoon. Shoes: Espartine. Bag: Michael Kors. Sunnies: Le Specs. Hat: Seeberger. Bracelet: Apart.
Und bei Regenwetter dann auf diesen Look zurückgreifen:
Coat: Derbe

. Shirt: Levi´s. Skirt: Free People. Wellies: Lemon Jelly. Bag: Rebecca Minkoff. Flower Band: Capelli New York.
It´s festival season and as I´m planning to go to a little house festival in August I thought it would be fun to style some outfits for this occasion. Maybe you´re going to a festival too and you´re still looking for the right outfit? So just have a look at my festival cravings!

Follow Pieces of Mariposa with:

7 Kommentare

  1. LAVIE DEBOITE   •  

    Wären unsre Festivals auf Wiesen und bei top Wetter gäbs glaub auch mehr solcher Objekte bei uns auf Festivals zu sehen, aber selbst bei unsren 30°C auf Rock'n'Heim im letzten Jahr und asphaltiertem Boden hab es auf den Rasenflächen Staub ohne Ende (weil da eben doch nicht so viel Rasen war :-D)
    Trotzdem hoff ich dass das Wetter dieses Jahr wieder so geil wird, weil Jeansshorts, Crop Top und Kimono dann schon trotzdem drin sind. Deine Collagen find ich sehr cool. Ein Parka und ne High Waist Shorts MÜSSEN bei nem Festival einfach dabei sein! Genau wie gescheites Schuhwerk. Stoffschühchen und Ballerinas sind da extrem ungeeignet für, vor allem wenn man in den vorderen Bereich mag, daher würd ich Yay zur oberen Zusammenstellung sagen, aber die Schuhe durch Bikerboots ersetzen. Wahlweise aus sportliche knöchelhohe Sneakers. Ich hatte letztes Jahr welche von Deichmann und die haben mich zu meiner Überraschung wie auf Wolken gehen lassen. Und man legt ja da schon einiges zurück an so 3 Festivaltagen.

  2. Pieces of Mariposa   •  

    Haha, naja daran siehst du mal, was für ein Anfänger ich in Sachen Festival bin!! Ich sollte mich wohl mal informieren, was für ein "Untergrund" an der Veranstaltungsstätte ist, bevor ich da mit meinen Stoff-Espadrilles antippel..:D

  3. Bratwurstmadl   •  

    Ach, bei unserem Wolke 7 dürfen es auch Espandrilles sein!
    Habe mich ein wenig in die Bluse verliert – sehr unvernünftig von Dir so schöne Sachen zu posten :)

  4. Pinki Wink   •  

    Sehr coole Teile hast du dir da zusammengesucht. Die Wahl der Schuhe ist aber tatsächlich oft die Wichtigste. Denn obwohl ich noch nie so ein ganzes Festival-Wochenende mitgemacht habe und wahrscheinlich auch nie werde, ich habe schon so einige Konzerte im Freien besucht. Wenn man knöcheltief im Matsch steht, ist selbst der tollste Auftritt irgendwann nebensächlich. Also wähle mit Bedacht ;-)
    Küsschen und alles Liebe

  5. Kadda   •  

    Uh, wo genau wird es dich denn im August hin verschlagen, auf welches Open Air? Würde mich auch freuen, wenn du ein wenig mehr darüber berichten würdest: deine Vorbereitung, natürlich in Hinsicht auf dein Outfit… oder vielleicht auch deine Top 5 der Festival Outfits, die du dort sehen konntest! Aber natürlich geht es in erster Linie darum, dass du dort eine schöne Zeit hast :) Und das wünsche ich dir jetzt schonmal – viel viel Spaß, tolle Musik, nette Bekanntschaften und ganz viel Freude!

Kommentar verfassen